Grossratswahlen 2018 – Vielen herzlichen Dank!


Liebe Wählerinnen und Wähler

Herzlichen Dank an alle, die meinen Namen auf Ihren Wahlzettel vermerkt haben. Mit 2’256  Stimmen habe ich persönlich ein sehr gutes Ergebnis erreicht! Leider konnte der zweite EVP-Sitz im Seeland nicht verteidigt werden. Trotz meiner Abwahl als Grossrat sehe ich aber keinen Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Im Rahmen meiner politischen Arbeit als Gemeinderat der Stadt Nidau und als Co-Geschäftsführer der EVP Kanton Bern werde ich mich weiterhin für eine lösungs- und werteorientierte Politik zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger einsetzen.

Allen wieder- und neugewählten Grossrätinnen und Grossräten wünsche ich alles Gute und Gottes Segen in ihrem Amt.

Herzlichst,

Philippe Messerli

Philippe Messerli wieder in den Grossen Rat!

«mitenand und fürenand»

25. März 2018, Liste 3, Kand.-Nr. 03.02.6

Liebe Seeländerinnen, liebe Seeländer

Am 25. März 2018 wird der Grosse Rat des Kantons Bern neu gewählt. Als amtierender Seeländer Grossrat möchte ich meine Arbeit im Parlament gerne weiterführen, weil mir die Zukunft unseres Kantons besonders am Herzen liegt. Mit einer lösungs- und werteorientierten Politik will ich mithelfen, die zunehmende ideologische und gesellschaftliche Polarisierung zu überwinden. Wir können uns Grabenkämpfe schlicht nicht leisten, wenn wir die grossen Herausforderungen der Zukunft erfolgreich meistern wollen. Folgerichtig lautet mein Wahlslogan «mitenand und fürenand». Dieses Motto ist für mich Ansporn und Verpflichtung zugleich.

Während meiner mittlerweile achtjährigen Tätigkeit im Grossen Rat konnte ich wichtige Reformprojekte in den Bereichen Bildung, Integration, Frühförderung und Sozialwesen anstossen wie zum Beispiel das Integrationsgesetz, die Einführung obligatorischer Einbürgerungskurse sowie das kantonale Frühförderungskonzept. Erfolgreich war ich im letzten Jahr zudem mit Vorstössen zur Aufhebung des Kaminfegermonopols, zur Förderung von Organspenden und zur Verhinderung von Juxkandidaturen bei zweiten Wahlgängen. Als Mitglied der grossrätlichen Kommission für Staatspolitik und Aussenbeziehungen war ich ebenfalls aktiv an der Ausarbeitung des neuen Landeskirchengesetzes beteiligt.

Als Beilage erhalten Sie meine persönliche Wahlwerbekarte. Trotz Spardruck und knappen Finanzen will ich mich weiterhin dafür einsetzen, dass der Kanton Bern lebenswert bleibt und sein bestehendes Potenzial noch besser nutzt. Ich freue mich, wenn Sie mir am 25. März Ihre Stimme geben und mir damit Ihr Vertrauen schenken.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Herzliche Grüsse

Philippe Messerli

 

 

Grossratswahlen vom 25. März 2018

Mehr EVP im Grossen Rat!

Die Debatten zum «Entlastungspaket 2018» und zum Sozialhilfegesetz in der vergangenen Novembersession des Grossen Rates waren teilweise deprimierend. So wurden einige schmerzhafte Einsparungen in den Bereichen Bildung, Soziales, Prävention, Betreuungsqualität und bei Behinderten beschlossen.

Die EVP verschliesst die Augen vor der Realität nicht. Sparmassnahmen sind nötig, umso mehr als sich der kantonale Finanzhaushalt in einem labilen Gleichgewicht befindet. Es darf aber nicht sein, dass der Grosse Rat «Spar»-Massnahmen bei den schwächsten Mitmenschen beschliesst, um die gewinnstärksten Unternehmen steuerlich zu entlasten. Eine verantwortungsvolle Finanzpolitik sieht anders aus. Vielmehr braucht es gezielte Sparbemühungen und Effizienzsteigerungen auf Verwaltungsebene, wie dies zum Beispiel ein vom Parlament überwiesener Vorstoss von EVP-Grossrat und -Regierungskandidat Hans Kipfer fordert.

Leider drang die EVP im Grossen Rat mit ihren Anträgen gegen «Spar»-Massnahmen bei Prävention, Betreuungsqualität und Bildung selten durch. Auch die EVP-Forderung, KMU’s steuerlich zu entlasten, fand keine Mehrheit. Die Debatten im Grossen Rat haben uns einmal mehr vor Augen geführt, dass es mehr Politikerinnen und Politiker braucht, die sich im Sinne des Evangeliums für mehr Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit, Selbstbeschränkung, Glaubwürdigkeit und Nächstenliebe einsetzen. Es braucht definitiv mehr EVP im Grossen Rat! Am 25. März 2018 haben Sie die Wahl!

Philippe Messerli, Grossrat und Geschäftsführer EVP BE

EVP Schweiz

Archiv