Organspenden fördern!

Postulat im Grossen Rat eingereicht

messerli

Heute warten in der Schweiz rund 1500 Personen auf eine Organspende, und die Warteliste wird über die Jahre immer wie länger. Jede Woche sterben im Durchschnitt fast drei Menschen, weil sie kein Transplantat erhalten haben. Dies müsste nicht sein, umso mehr als es gemäss Swisstransplantant nicht an potentiellen Spendenwilligen mangelt. Nur müssten mehr Menschen dazu motiviert werden, im Todesfall Organe zu spenden und dies rechtlich bindend in einem Spenderausweis zu bekunden.

Der Nidauer EVP-Grossrat Philippe Messerli hat das Postulat „Leben retten – Medizinalstandort stärken: Mehr Organspenden im Kanton Bern!“ eingereicht. Ziel des Vorstosses ist es, dass der Regierungsrat prüft, wie in Zusammenarbeit mit den relevanten Akteuren (Bundesamt für Gesundheit, Swisstransplant, Transplantationszentrum im Inselspital, Spitäler usw.) und in Ergänzung zum bereits bestehenden Aktionsplan des Bundes «Mehr Organe für Transplantationen» die Organspenden im Kanton Bern zusätzlich gefördert werden können.

Mögliche kantonale Massnahmen wären beispielsweise der Versand der Organspende-Karte von Swisstransplant zusammen mit der Steuererklärung oder die Initiierung von Informations- und Sensibilisierungskampagnen an Schulen und weiteren Institutionen.

EVP Schweiz

Archiv