Nationalratswahlen: Die EVP legt in Biel/Bienne und im Seeland zu!

Im “Bie­ler Tag­blatt” vom 19. Okto­ber 2015 wurde behaup­tet, dass die EVP gegen­über den Natio­nal­rats­wah­len von 2011 in der Agglo­me­ra­tion Biel 0,1 Pro­zent und im See­land 0,3 Pro­zent an Wäh­ler­an­tei­len ver­lo­ren hat (Arti­kel “EVP kommt nicht voran”). Dies ist aber nach­weis­lich falsch. Viel­mehr ist das Gegen­teil der Fall: Die EVP konnte ihre Wäh­ler­an­teile bei den Natio­nal­rats­wah­len im Ver­wal­tungs­kreis Biel/​Bienne von 2,9 Pro­zent (2011) auf 3,4 Pro­zent und im Ver­wal­tungs­kreis See­land von 3,7 Pro­zent (2011) auf 4 Pro­zent stei­gern! Das “Bie­ler Tag­blatt” hat die Falsch­aussage zu den Stimmenverlusten in einer klei­nen Mel­dung mit dem Titel “EVP hat zuge­legt” in ihrer Aus­gabe vom 20. Okto­ber 2015 berichtigt.

Der Feh­ler in der BT-​Berichterstattung kam daher, dass die Stim­men der Jun­gen EVP gar nicht zum Wäh­ler­an­teEVP_Aegerten-Brüggil der EVP hin­zu­ge­rech­net wor­den waren. Damit wurde fälsch­li­cher­weise der Ein­druck ver­mit­telt, dass die EVP in der Ver­wal­tungs­re­gion Biel/​Bienne-​Seeland weni­ger Unter­stüt­zung geniesst als vor vier Jah­ren.

Statt­des­sen befin­det sich die EVP ana­log zum gesamt­kan­to­na­len Trend auch im See­land wei­ter im Auf­wind. Unter­mau­ert wird dies zusätz­lich durch die Tat­sa­che, dass 2014 der zweite See­län­der EVP-​Grossratssitz zurück­ge­won­nen wer­den konnte sowie in den letz­ten drei Wochen in Lengnau und Aegerten-​Brügg (siehe Bild) neue EVP-​Sektionen ent­stan­den sind.

Nationalratswahlen 2015 – herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Liebe Wählerinnen und Wähler

Herzlichen Dank an alle, die meinen Namen auf Ihren Wahlzettel vermerkt haben. Mit 9413  Stimmen habe ich persönlich ein sehr gutes Ergebnis erreicht! Als Grossrat und Stadtrat werde ich mich weiterhin mit ganzer Kraft für die Menschen in diesem Land einsetzen.

Das Wahlziel eines zweiten EVP-Sitzes im Kanton Bern konnte zwar noch nicht erreicht werden. Dennoch hat die EMesserliVP ihren Wähleranteil in den drei Kantonen Aargau, Zürich und Bern gesteigert und die bisherigen Nationalrätinnen Marianne Streiff (BE) und Maja Ingold konnten ihr Nationalratssitze verteidigen. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass alle anderen Mitte-Parteien teilweise massiv an Stimmen verloren haben beachtenswert. Als Seeländer bin ich natürlich besonders über das gute Ergebnis in meiner Region erfreut. Die EVP konnte ihre Wählendenanteile bei den Nationalratswahlen im Verwaltungskreis Biel/Bienne von 2,9 Prozent (2011) auf 3,4 Prozent und im Verwaltungskreis Seeland von 3,7 Prozent (2011) auf 4 Prozent steigern!

Die EVP befindet sich damit auch im Seeland analog zum gesamtkantonalen Trend weiterhin im Aufwind. Untermauert wird dies zusätzlich durch die Tatsache, dass 2014 der zweite Seeländer EVP-Grossratssitz zurückgewonnen werden konnte sowie in den letzten vier Wochen in Lengnau und Aegerten-Brügg neue EVP-Sektionen entstanden sind.

Philippe Messerli, Co-Geschäftsführer EVP Kanton Bern und Grossrat

 

EVP Schweiz

Archiv