Philippe Messerli zum Stadtratspräsidenten 2014 gewählt

UnbenanntAm 23. Januar 2014 wählte der Stadtrat Philippe Messerli (EVP) zum neuen Präsidenten des Parlaments, zum „höchsten Nidauer“ 2014. Er leitet nun ein Jahr lang die Sitzungen. Obwohl die Wahl Formsache ist, ist sie für Messerli nicht selbstverständlich: «Nur wenige Stadträte haben in ihrem Leben diese Ehre», sagt der 44-jährige Nidauer. «Es ist daher der bisherige Höhepunkt meiner politischen Karriere.»

Philippe Messerli ist seit 20 Jahren im Nidauer Stadtrat aktiv und war während 4 Jahren auch Mitglied des Grossen Rates. Beruflich ist er als Co-Geschäftsführer der EVP Kanton Bern tätig. Als Ratsvorsitzender muss er sich nun ein Jahr lang zurückhalten. «Ich freue mich darauf, in diesem Jahr eine andere Rolle einzunehmen», sagt Messerli. «Freuen wird sich auch die Verwaltung, denn ich werde nun ein ganzes Jahr lang keine Vorstösse einreichen können», ergänzt er mit einer Prise Selbstironie.

Messerli will dazu beitragen, «dass wir unsere gute Diskussionskultur im Stadtrat pflegen und beibehalten». Darunter versteht er, dass man einander zuhört und fair bleibt. Als Stadtratspräsident legt er zudem Wert auf eine gute Organisation und eine effiziente Sitzungsführung.

In seiner Antrittsrede ermutigte er die Stadträtinnen und Stadträte dazu, ihre Entscheidungen nicht nur aufgrund ihrer politischen Einstellung zu fällen, sondern die Argumente der Gegenseite unvoreingenommen zu prüfen und auch den Schritt über die Parteigrenze hinaus zu wagen.  «So werden tragfähige Lösungen möglich.»

 

 

EVP Schweiz

Archiv